Moin,

ich begrüße Sie recht herzlich auf meiner Homepage und würde mich freuen, wenn Sie sich über mich und meine politischen Inhalte informieren würden.

Am 11. September 2016 finden in Niedersachsen wieder Kommunalwahlen statt und ich habe mich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, in der Stadt Norden für den Stadtrat, sowie im Landkreis Aurich für den Kreistag zu kandidieren. Ich werde auf beiden Listen auf Platz 13 antreten, so dass ich Ihre direkten Stimmen brauche, wenn ich Sie und Ihre Interessen im neuen Stadtrat und Kreistag vertreten soll.

Ich habe große Lust anzupacken, anzupacken für unsere Stadt und unsere Region, die vieles anders und einiges sogar besser kann als jetzt. Ich möchte dazu beitragen, dass es den Menschen hier vor Ort besser geht und sie sich in politischen Entscheidungen wieder mitgenommen fühlen. Damit das funktioniert, brauche ich aber Ihre Unterstützung und am Wahltag alle 3 Stimmen für Florian Eiben Platz 13 der Stadtrats- und Kreistagsliste.

Haben Sie keine Scheu mit mir in Kontakt zu treten, wenn Sie Fragen, Anregungen, Kritik oder Lob haben. Ich höre Ihnen zu !

 

Ihr

Florian Eiben

 

26.06.2016 in Topartikel Kommunalpolitik

Umfrage zur Badelagune in Norden-Norddeich erstellt

 

Seid der Schließung des Freibades in Norddeich wurde geplant, welche Möglichkeiten sich für Norden-Norddeich bieten, um eine tideunabhängige Bademöglichkeit zu ermöglichen. Dazu wurde im vergangenem Jahr ein Masterplan Wasserkante mit den Bürgerinnen und Bürgern, Betrieben, sowie Institutionen in Norden Norddeich entwickelt. Neben einer tideunabhängigen Bademöglichkeit sollte das Vordeichgelände barrierefrei gestaltet werden, sowie einige Erneuerungen wie eine Veranstaltungsfläche ausweisen. Die Meinungen gehen in der Stadt hin und her. Alleine der Bau der Lagune wird bei 6 Millionen Euro liegen, hinzu kommen weitere Ausgaben in Millionenhöhe für den restlichen Bau (ca. 15 Millionen). Zur Kostenschätzung hat die Stadt Norden in der letzten Ratssitzung einen Planungsauftrag vergeben, damit ersichtlich wird, welche Kosten tatsächlich beim Bau auf die Stadt zukommt, sowie welche Höhe an Fördergelder die Stadt erhalten könnte.

Mich interessiert nun die Meinung der Bürgerinnen und Bürger. Ich weiß, dass solche Abstimmungen keine zuverlässige und zitierfähige Grundlage ist, aber diese Umfrage gibt ein Stimmungsbild wieder. Ich würde mich daher freuen, wenn viele an dieser Abstimmung auf meiner Homepage teilnehmen würden, damit ich mir ein noch ausführlicheres Bild machen kann.

Ihr Rats- und Kreistagskandidat
Florian Eiben

 

23.06.2016 in Kommunalpolitik

Gemeinsam Für Norden – Julia Feldmann

 

                 

Die Norder SPD will sich um stärkere Transparenz von politischen Entscheidungen bemühen und insbesondere die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt in Diskussionen mit einbeziehen. Die Norderinnen und Norder wissen selber am besten, wo es in unserer Stadt kneift, worum sich Politik kümmern muss und was wichtig ist für ein gutes Miteinander aller Generationen und Gruppen in unserer Stadt.

Um stärkere Transparenz herzustellen, werden wir als SPD in der nächsten Ratsperiode Bürgerwerkstätten in unserer Stadt einführen. Ziel soll es sein, wichtige Themenfelder direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern zu bearbeiten, Problematiken aufzuzeigen und gemeinsam lösungsorientiert zu arbeiten. Das schafft vertrauen, zeigt Transparenz und führt zu einem gemeinsamen Erfolg.

Weiter wollen wir einen Ausschuss für Allgemeine Angelegenheiten einrichten. Dieser wird grundsätzlich öffentlich vor dem Verwaltungsausschuss tagen, beinhaltet eine Einwohnerfragestunde und dient der Vorbereitung der nichtöffentlichen Tagesordnungspunkte des Verwaltungsausschusses, damit soll das Ende eingeleitet werden, dass alles in einen nicht öffentlich Teil besprochen werden soll. Zukünftig werden im Verwaltungsausschuss nur noch die Themen besprochen, die Personal oder die Rechte Dritter betreffen und die eines besonderen Schutzes bedürfen.

Ferner wird sich die SPD dafür einsetzen, dass die Ratssitzungen per Internet live verfolgt werden können. Damit wollen wir allen Menschen die Möglichkeit bieten, an den Entscheidungen in Ihrer Stadt teilhaben zu können.

 

 

 

 

13.05.2016 in Allgemein

Politik 4.0. Florian Eiben, SPD nun auch als APP

 

Ab heute gehe ich auch per App Online (als IPhone und Android-Version unter Florian Eiben, SPD im Store schauen). Neben aktuellen Themen und Informationen besteht auch eine Nachrichten-Funktion. Weitere Tools und die Ausweitung erfolgen in den nächsten Wochen. Über Anregungen/Wünsche etc. würde ich mich freuen

 

Folge mir auf Facebook

News

20.11.2019 20:10 WIR WÄHLEN EINE NEUE SPITZE
Die Abstimmung läuft. Entscheide jetzt, wer uns in die neue Zeit führen soll. WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT! Deine Entscheidung. Deine Verantwortung. Bestimme bis zum 29. November, wer uns in die neue Zeit führen soll. Informieren auf https://unsere.spd.de/ablauf/

20.11.2019 19:10 Handelspolitik: 78 Prozent der Deutschen halten EU für durchsetzungsstärker als ihr Land allein
78 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass die Europäische Union die Handelsinteressen ihrer Mitgliedstaaten besser verteidigt, als dies die Länder in Eigenregie leisten würden. Europaweit teilen 71 Prozent der Befragten diese Sichtweise. 67 Prozent der Deutschen und europaweit 60 Prozent der Bürger meinen, dass sie vom internationalen Handel persönlich profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt

20.11.2019 19:00 Starke Rechte für starke Kinder
Heute werden die Kinderrechte der Vereinten Nationen 30 Jahre alt. Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das ein guter Anlass, für starke Rechte für starke Kinder und Jugendliche zu werben. Wir begrüßen, dass Justizministerin Christine Lambrecht noch in diesem Jahr einen Gesetzesentwurf für Kinderechte im Grundgesetz vorlegen wird. „Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen die Kernelemente der VN-Kinderechtskonvention

18.11.2019 15:59 Wir machen Betriebsrenten attraktiver – und das ist längst überfällig
Betriebsrentnerinnen und Betriesbrentner sollen entlastet werden bei den Beiträgen. Worum genau es geht, erläutern die stellvertretenden Fraktionschefinnnen Bas und Mast. Bärbel Bas: „Es ist gut, dass der Gesetzentwurf jetzt schnell vorgelegt wird und wir die Vereinbarung im beschleunigten Verfahren umsetzen können. So kann die Entlastung der Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentner schon zum 1. Januar 2020 in Kraft

18.11.2019 15:58 Erstmals 50 Millionen Euro für die Förderung privater Ladeinfrastrukturen
Die Bundesregierung hat ihren Masterplan Ladeinfrastruktur vorlegt, der die Elektromobilität noch stärker fördert. Das begrüßt SPD-Fraktionsvize Bartol – er bemängelt aber, dass zwei wichtige Forderungen der SPD-Fraktion nicht enthalten sind. „Mit dem vorgelegten „Masterplan Ladeinfrastruktur“ fördert die Bundesregierung die Elektromobilität und den Ausbau der notwendigen Ladeinfrastruktur künftig noch stärker. Bis 2022 sollen zusätzlich 50.000 öffentliche Ladestationen

Ein Service von websozis.info