Moin,

ich begrüße Sie recht herzlich auf meiner Homepage und würde mich freuen, wenn Sie sich über mich und meine politischen Inhalte informieren würden.

Am 11. September 2016 finden in Niedersachsen wieder Kommunalwahlen statt und ich habe mich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, in der Stadt Norden für den Stadtrat, sowie im Landkreis Aurich für den Kreistag zu kandidieren. Ich werde auf beiden Listen auf Platz 13 antreten, so dass ich Ihre direkten Stimmen brauche, wenn ich Sie und Ihre Interessen im neuen Stadtrat und Kreistag vertreten soll.

Ich habe große Lust anzupacken, anzupacken für unsere Stadt und unsere Region, die vieles anders und einiges sogar besser kann als jetzt. Ich möchte dazu beitragen, dass es den Menschen hier vor Ort besser geht und sie sich in politischen Entscheidungen wieder mitgenommen fühlen. Damit das funktioniert, brauche ich aber Ihre Unterstützung und am Wahltag alle 3 Stimmen für Florian Eiben Platz 13 der Stadtrats- und Kreistagsliste.

Haben Sie keine Scheu mit mir in Kontakt zu treten, wenn Sie Fragen, Anregungen, Kritik oder Lob haben. Ich höre Ihnen zu !

 

Ihr

Florian Eiben

 

26.06.2016 | Topartikel Kommunalpolitik

Umfrage zur Badelagune in Norden-Norddeich erstellt

 

Seid der Schließung des Freibades in Norddeich wurde geplant, welche Möglichkeiten sich für Norden-Norddeich bieten, um eine tideunabhängige Bademöglichkeit zu ermöglichen. Dazu wurde im vergangenem Jahr ein Masterplan Wasserkante mit den Bürgerinnen und Bürgern, Betrieben, sowie Institutionen in Norden Norddeich entwickelt. Neben einer tideunabhängigen Bademöglichkeit sollte das Vordeichgelände barrierefrei gestaltet werden, sowie einige Erneuerungen wie eine Veranstaltungsfläche ausweisen. Die Meinungen gehen in der Stadt hin und her. Alleine der Bau der Lagune wird bei 6 Millionen Euro liegen, hinzu kommen weitere Ausgaben in Millionenhöhe für den restlichen Bau (ca. 15 Millionen). Zur Kostenschätzung hat die Stadt Norden in der letzten Ratssitzung einen Planungsauftrag vergeben, damit ersichtlich wird, welche Kosten tatsächlich beim Bau auf die Stadt zukommt, sowie welche Höhe an Fördergelder die Stadt erhalten könnte.

Mich interessiert nun die Meinung der Bürgerinnen und Bürger. Ich weiß, dass solche Abstimmungen keine zuverlässige und zitierfähige Grundlage ist, aber diese Umfrage gibt ein Stimmungsbild wieder. Ich würde mich daher freuen, wenn viele an dieser Abstimmung auf meiner Homepage teilnehmen würden, damit ich mir ein noch ausführlicheres Bild machen kann.

Ihr Rats- und Kreistagskandidat
Florian Eiben

 

23.06.2016 | Kommunalpolitik

Gemeinsam Für Norden – Julia Feldmann

 

                 

Die Norder SPD will sich um stärkere Transparenz von politischen Entscheidungen bemühen und insbesondere die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt in Diskussionen mit einbeziehen. Die Norderinnen und Norder wissen selber am besten, wo es in unserer Stadt kneift, worum sich Politik kümmern muss und was wichtig ist für ein gutes Miteinander aller Generationen und Gruppen in unserer Stadt.

Um stärkere Transparenz herzustellen, werden wir als SPD in der nächsten Ratsperiode Bürgerwerkstätten in unserer Stadt einführen. Ziel soll es sein, wichtige Themenfelder direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern zu bearbeiten, Problematiken aufzuzeigen und gemeinsam lösungsorientiert zu arbeiten. Das schafft vertrauen, zeigt Transparenz und führt zu einem gemeinsamen Erfolg.

Weiter wollen wir einen Ausschuss für Allgemeine Angelegenheiten einrichten. Dieser wird grundsätzlich öffentlich vor dem Verwaltungsausschuss tagen, beinhaltet eine Einwohnerfragestunde und dient der Vorbereitung der nichtöffentlichen Tagesordnungspunkte des Verwaltungsausschusses, damit soll das Ende eingeleitet werden, dass alles in einen nicht öffentlich Teil besprochen werden soll. Zukünftig werden im Verwaltungsausschuss nur noch die Themen besprochen, die Personal oder die Rechte Dritter betreffen und die eines besonderen Schutzes bedürfen.

Ferner wird sich die SPD dafür einsetzen, dass die Ratssitzungen per Internet live verfolgt werden können. Damit wollen wir allen Menschen die Möglichkeit bieten, an den Entscheidungen in Ihrer Stadt teilhaben zu können.

 

 

 

 

13.05.2016 | Allgemein

Politik 4.0. Florian Eiben, SPD nun auch als APP

 

Ab heute gehe ich auch per App Online (als IPhone und Android-Version unter Florian Eiben, SPD im Store schauen). Neben aktuellen Themen und Informationen besteht auch eine Nachrichten-Funktion. Weitere Tools und die Ausweitung erfolgen in den nächsten Wochen. Über Anregungen/Wünsche etc. würde ich mich freuen

 

Folge mir auf Facebook

Aktuelle-Artikel

Soll in der Stadt Norden, durch die Wirtschaftsbetriebe, eine Lagune für eine tideunabhängige Bademöglichkeit, für ca. 6 Millionen Euro gebaut werden ?

Umfrageübersicht

Flüchtlingshilfe Emden

News

25.04.2017 08:33 Polizeistatistik: Mehr für die Ausstattung, mehr Präsenz nötig
Statement von Eva Högl Eva Högl, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, nimmt Stellung zur Polizeilichen Kriminalstatistik 2016. Sie legt dar, warum der politische Ansatz der SPD-Fraktion „Mehr Polizei auf die Straße“ Wirkung zeigt. „Die PKS 2016 offenbart einen Rückgang bei der Straßenkriminalität, insbesondere auch bei den Taschen- und Fahrraddiebstählen sowie beim Handtaschenraub. Der Ansatz der SPD-Bundestagsfraktion „Mehr Polizei auf die Straße“

25.04.2017 07:33 Unsere Schulen von morgen: Gerechter, moderner, leistungsfähiger.
Eckpunkte für ein Programm zur Modernisierung der schulischen Bildung in Deutschland 2017 bis 2021 Bildung – insbesondere die schulische Bildung – ist der entscheidende Schlüssel für die Verwirklichung individueller Lebenschancen, den Zusammenhalt unserer Gesellschaft und nicht zuletzt den wirtschaftlichen Erfolg unseres Landes. Seit dem sogenannten „PISA-Schock“ haben vor allem die Bundesländer und die Kommunen viel

18.04.2017 10:21 Steuersenkungspläne der Union für Kommunen nicht verkraftbar
Bernhard Daldrup, kommunalpolitischer Sprecher: Die Steuersenkungspläne der Kanzlerin treffen vor allem finanzschwache Kommunen. Die angekündigten Förderprogramme sind auf Drängen der SPD längst Tatsache. „Wenn Angela Merkel in trauter Harmonie mit Wolfgang Schäuble Steuersenkungen in Höhe von 15 Milliarden Euro ankündigt, sollte sie auch sagen, wem sie die Einnahmen wegnimmt: Den Städten und Gemeinden. In der

18.04.2017 07:19 „Berliner Appell“ schlägt Alarm gegen Hungersnot
Frank Schwabe, menschenrechtspolitischer Sprecher; Ute Finckh-Krämer, zuständige Berichterstatterin: Außenminister Sigmar Gabriel hat gestern mit dem „Berliner Appell“ einen dringenden Weckruf an die internationale Gemeinschaft geschickt. In Ostafrika, in Nigeria und im Jemen droht eine akute Hungersnot, wenn nicht sofort weitere finanzielle Mittel für die humanitäre Nothilfe mobilisiert werden. „Die Vereinten Nationen beziffern den globalen Bedarf

17.04.2017 20:19 Auch das Schmücken mit fremden Federn will gelernt sein
Johannes Kahrs, haushaltspolitischer Sprecher: Wenn Kanzlerin Merkel im NRW-Wahlkampf milliardenschwere Programme für Kommunen ankündigt, schmückt sie sich mit fremden Federn. Vereinbart sind die Programme bereits seit langer Zeit – auf Initiative der SPD. „Die SPD hat in dieser Koalition milliardenschwere Entlastungen für die Kommunen umgesetzt. Ein Teil dieses Pakets war bereits 2015 die Errichtung eines

Ein Service von websozis.info